serien lighting hauserlacour 18

Corporate DesignInteractive DesignBrandspace Design

Serien.Lighting

The Art of Light

Case Study 

A modern expression of light.

serien.lighting ist einer der führenden Leuchtenhersteller Deutschlands, der auf das perfekte Zusammenspiel von Licht, Technik und Design setzt. Dementsprechend außergewöhnlich sind auch seine Leuchten. An hauser lacour war das Rodgauer Unternehmen mit dem Wunsch herangetreten, die Website neu zu konzipieren und ein zeitgemäßes Erscheinungsbild zu entwickeln.

Projekt Assets

Visualisierung der Marken- und Produktidentität

Neugestaltung des Webauftritts

Die Geschäftsführer von serien.lighting, Manfred Wolf und Jean-Marc da Costa, feilen so lange an einem Leuchtenentwurf, bis nichts mehr hinzugefügt oder weggenommen werden kann. Dementsprechend ausdruckstark sind auch die Leuchten, deren Besonderheiten in Material, Funktion und Form sich in ihren Namen widerspiegeln. Die neue Website, die den Hauptauftritt der Marke bildet, sollte diese starken Persönlichkeiten unterstreichen, die Besucher für die Leuchten begeistern und gleichzeitig den Händlern einen übersichtlichen und schnellen Zugang zu produktspezifischen Informationen ermöglichen.

serien-lighting-hauserlacour-21

Produkt Branding

Jede Leuchte eine eigene Marke

In großen schwarzen Lettern stehen die Produktnamen "Poppy", "Twin" und "Zoom" bei den genannten Leuchten und verdichten sich mit ihnen zu einzelnen Wortbildmarken. Sie spielen eine Hauptrolle auf der Website und prägen sich dadurch noch besser in das Kundengedächtnis ein. Gleichzeitig stärken sie das Profil der Marke serien.lighting gegenüber dem Wettbewerb. Mit der Einführung der Schriften Freight und Replica konnte hauser lacour außerdem die Corporate-Sprache von serien.lighting weiterentwickeln.

serien-lighting-hauserlacour-46

Bild- und Piktogrammsprache

Neue Bild- und Piktogrammsprache

Zusätzlich zu den Wortbildmarken erscheinen die Leuchten in Bildstrecken, die sie kontextbezogen in einem wohnlichen Ambiente zeigen. Ein weiteres gestalterisches Highlight sind die Piktogramme, die Abbildungen der Leuchten sind und dazu eingesetzt werden, um deren Maße zu illustrieren. Sie sind plakativ gestaltet und stellen einzelne, unverwechselbare Ikonen dar.

serien-lighting-hauserlacour-50

Wording und Claims

Narrativer Claim

Sowohl für den Produktkatalog als auch für die Gestaltung des Messestandes erhielten die Leuchten passend zu ihrem Namen einen Claim, der auf die Geschichte hinweist, die sie umgibt. So erhält "Poppy" den Zusatz "wake up little poppy", der darauf anspielt, dass der Leuchtenkopf, der einer Mohnblume ähnelt und aus Bimetall besteht, durch die Wärme des Leuchtmittels seine Blütenblätter öffnet. Der Claim betont nochmals die Wahrnehmung der Leuchten als Marke.

serien-lighting-hauserlacour-14

B2B und B2C

Zwei Welten

Die Orientierung innerhalb des neuen Webauftritts ist denkbar einfach: Die gesamte Seite ist inhaltlich und gestalterisch in Produkt- und Unternehmenswelt aufgeteilt. Über eine Menüleiste lassen sich die zentralen Themen beider Welten anklicken – dann fährt die Bühne über die gesamte Seite und gibt den jeweiligen Themenbereich frei. Hier setzt hauser lacour gestalterisch auf den starken Kontrast von Schwarz und Weiß – Licht und Schatten.

Für den Unternehmensteil der Website baute hauser lacour ein komplexes Blogmodul auf, das es verschiedenen frei tätigen Redakteuren erlaubt, parallel Artikel zu Produkten oder zur Marke serien.lighting zu posten. Die einzelnen Beiträge können durch Schlagworte thematisch sortiert und chronologisch dargestellt werden. So bleiben interessierte User immer auf dem aktuellsten Stand.

Produktfilme

Jeder Leuchte ihre Bühne

Zu den prominentesten Leuchten hat hauser lacour einen Film produziert, der auf den jeweiligen Produktseiten abrufbar ist. Die Filme sind nicht didaktisch erklärend, sondern inszenieren stimmungsvoll die jeweiligen Charakteristiken der Leuchten. Die Annäherung an die Leuchte "Propeller" etwa erfolgt über weiße Blätter, die durch die Luft wirbeln. Als nächstes wird der Blick des Betrachters auf einen Papierstapel gelenkt und zum Schluss erst auf die Leuchte, die einem Propeller nachempfunden ist und diesen Wirbel ausgelöst hat.

hauserlacour serien lighting 51

similar to

serien.lighting